12 November 2020 bis 22 November 2020

Online-Kongress Bedürfnisorientiert.sterben.zulassen

Werde als Fachkraft zur kraftvollen Begleitung, die Sterbenden eine Stimme gibt.

Online-Kongress Bedürfnisorientiert.sterben.zulassen - ist genau richtig für Dich, wenn ...

  • Wenn du privat oder beruflich mit Menschen an ihrem Lebensende in Verbindung kommst.
  • Wenn es dir wichtig ist, auch im Sterben noch den individuellen Menschen zu sehen, mit all seinen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen, Charakterzügen und Bedürfnissen?
  • Wenn du BotschafterIn sein und den großen Themen Tod, Sterben und Trauer wieder mehr Platz in der Mitte der Gesellschaft einräumen möchtest.

Online-Kongress Bedürfnisorientiert.sterben.zulassen - behandelt diese Themen:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Thema Begleitung am Lebensende relativ weit und umfassend zu beleuchten.

Begleitung findet auf so vielen verschiedenen Ebenen, durch viele verschiedenen Professionen statt. Lange konnten wir in diesem Rahmen nicht alle Bereiche abdecken und haben uns für die für uns präsentesten Themen beschränkt.

Daraus ergibt es sich, dass wir mit Experten aus den folgenden Bereichen gesprochen haben. 

Palliative Care

Sternenkinder Geburt und Bestattung

Bestattung

Humor in der Sterbebegleitung

Gewaltfreie Kommunikation 

Sterbefasten

Demenz

Kommunikation am Lebensende aus Sicht der Pflege und aus Sicht eines Mediziners

Advanced Care Planning

early Integration

Vorbereitet sein

Mimikresonaz am Lebensende

Kinderhospizarbeit

Intensivpflege vs. Sterbebegleitung

Die Frage nach der Schuld

Trauerbegleitung für Fachkräfte

Resilienz

Ethik und Moral

Notfallmedizin und Sterbebegleitung

Ehrenamtliche Hospizarbeit

Persönlichkeitsentwicklung

Inklusion in der Sterbebegleitung

Dieses Event wird veranstaltet von Corinna Nordhausen

Die Kongressveranstalter

Wir sind Corinna Nordhausen und Pia Schnurr und haben unsere Arbeit einem großen Ziel gewidmet: Sterben bedürfnisorientiert Zulassen. Das bedeutet, Menschen in ihrer letzten Lebensphase auf eine Weise zu begleiten, die ihren individuellen Bedürfnissen entspricht und ihnen Selbstbestimmung ermöglicht.

Die fachliche Grundlage unserer Arbeit bilden unsere Studiengänge, Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Kinderkrankenpflege, palliative care, pain Nurse, Theaterpädagogik, Clownerie, integrative Trauerbegleitung und Reittherapie.

Wir haben viele Jahre sterbende Kinder und ihre Familien begleitet. Dadurch haben wir weder die Angst vor dem Sterben, noch die vor dem tot sein verloren. Doch wir haben uns ganz bewusst gegen die Angst vor dem Leben entscheiden!!

Auf unserem nunmehr fast 10 Jahre langen gemeinsamen beruflichen und privaten Weg sind wir einigen herausfordernden Situationen begegnet, haben sie gemeistert und durften daran wachsen.
Durch ein klares Bewusstsein für unsere Bedürfnisse, mutige Entscheidungen und Eigenverantwortung für unser Handeln können wir Leben gestalten und Sterben zulassen.