20 Januar 2020 bis 30 Januar 2020

Geburtstrauma

Transformation ins Licht

Geburtstrauma - ist genau richtig für Dich, wenn ...

  • du die tiefen Auswirkungen von Geburtstrauma auf uns und unsere Kinder verstehen und die Botschaft hinter der Erfahrung erkennen willst.

Geburtstrauma - behandelt diese Themen:

🌙 Wie können wir den roten Faden unserer Lebensthemen erkennen, zwischen unserer eigenen Geburt und der unserer Kinder?

🌙 Wie bekommen wir Zugang zu unseren pränatalen Prägungen?

🌙 Was macht die technisierte Geburtskultur mit uns als Gesellschaft?

🌙 Wie können wir frühes Trauma lösen, so dass wir Zugang zu unserer ursprünglichen Lebendigkeit bekommen?



Dieses Event wird veranstaltet von Lucia v. Fürstenberg- Maoz

Ich selber habe drei Geburten erlebt: eine stille Geburt, eine ungeplante Hausgeburt und eine ungeplante Krankenhaus Geburt, in der ich Gewalt erfahren habe. Dies hat mich aufwachen lassen und ich habe gemerkt wie alltäglich sich diese Art von Gewalt in Form von Objektbeziehung in allen Bereichen des Lebens wiederspiegeln, ganz besonders in Geburt, Erziehung und Bildung.

Ich kenne den unendlichen Schmerz nach einer Totgeburt und die quälende Frage nach dem warum, wenn wir nicht die Geburt erfahren haben, die wir uns so sehr gewünscht haben. Ich habe mich auf die Suche nach dem Wozu begeben und die tiefe Reise zu mir Selbst begann und führte mich zu meinen frühesten Erfahrungen, zur sogennanten „Black Box“ in den vorsprachlichen Raum, wo ich viele Antworten fand.

Ich habe im Tod meiner Tochter, in der Konfrontation mit der Endlichkeit das Leben und die Liebe erst in seiner unendlichen Tiefe erfahren dürfen. Heute kann ich sagen, die schlimmste Erfahrung meines Lebens war die Initiation um mit meinem höheren Anliegen, meiner Seelenaufgabe in Kontakt zu kommen.

Ich möchte alle Menschen dazu motivieren sich mit ihrer eigenen Geburtserfahrung auseinanderzusetzen, denn dort finden wir die versteckten Botschaften zu unseren heutigen Erfahrungen und auch unserem Leiden, den Schlüssel zu unserem Leben.

Außerdem möchte ich Frauen stark machen ihren Körper, ihren Schoßraum ganz zu bewohnen. So dass wir unsere eigenen Expertinnen sind und unsere Verantwortung nicht an sogenannte Autoritäten abgeben, uns nicht blenden lassen.

Dass wir unsere (Wieder-)Geburt selbstbestimmt und würdevoll gestalten und dabei den Weitblick entwickeln, das Ungesagte und Unbewusste zu erforschen. Denn nur so können wir wirklich unsere Urtraumata auflösen und frei und kraftvoll leben.

Da ich dem Verhalten meiner Kinder oftmals ratlos gegenüber stehe, habe ich angefangen ihre pränatalen Prägungen zu ergründen sowie meine eigenen. Indem wir unsere eigene Geschichte erforschen, können wir auch die ganze Geschichte unserer Kinder, die schon lange vor der Schwangerschaft beginnt, voll anerkennen. So wird Begegnung auf Augenhöhe wirklich möglich.

Ich erkenne immer mehr die übergeordneten Zusammenhänge und sehe wie mich jede Geburt und jedes Kind auffordern, meinen Platz auf der Erde ganz einzunehmen und mein Seelenanliegen zu entfalten.

Dafür bin ich sehr dankbar und ich möchte meine Erkenntnisse und Erfahrungen in diesem Kongress mit dir teilen und weiter erforschen.

Deine 

Lucia